Information!

Die nächste Mitgliederversammlung findet am 22.04.2017 um 10 Uhr statt. WO: KUWA

Ein Herz für Romy-Charlott Urban!

Ein schwerer Schicksalsschlag für alle beteiligten der betroffenen Familie. Aus unseren Reihen gehört Carsten Jörn zu einem der engeren Familienangehörigen. Auf diese Weise möchten wir als Verein Carsten sowie seinem Bruder, als auch der kleinen Romy-Charlott und ihre Mutter dabei unterstützen, diese schwierige Zeit zu bewältigen. Die ganze Familie braucht nun sehr viel Kraft und Halt. Wir hoffen alle, dass sich so schnell wie möglich ein Spenderherz für die kleine Romy-Charlott finden wird.

Wir hatten uns so sehr auf unseren 3 wöchigen Sommerurlaub gefreut. Hatten so viel geplant und wollten so viel unternehmen, doch es kam von heute auf morgen alles anders. Unsere Tochter Romy-Charlott ( * 23.11.2010) war immer ein kerngesundes kleines Mädchen, hatte nie große gesundheitliche Probleme, abgesehen von normalen Kinderkrankheiten.

Augenscheinlich sah es vielleicht nicht so aus, als wenn Romy etwas Schlimmes hatte, doch etwas stimmte nicht. Wir mussten die Ärztin buchstäblich dazu drängen, mit Romy ins Krankenhaus zu fahren um sie gründlich untersuchen zu lassen. In der Kinderklinik Rostock angekommen, hieß es dann erstmal: Warten.

Erst nachdem unsere Tochter nach Luft schnappte und sich verkrampfte und ein einfacher Handwerker die Schwester rufen musste, überschlugen sich dann die Ereignisse.

Nach bangen Minuten des Wartens, kam ein Arzt auf uns zu und auf einmal hieß es: “Ihre Tochter hat ein schweres Herzleiden und muss sofort mit dem Helicopter nach Berlin ins Deutsche Herzzentrum.”

Ein Schlag ins Gesicht hätte nicht schlimmer sein können. Hatte die Notärztin nicht eben noch gesagt, Romy hätte nur einen kleinen Infekt?

Unsere kleine Welt brach zusammen.

30 min später war Romy mit ihrem Papa im Helikopter unterwegs nach Berlin. Dort haben die Ärzte Romy in einer 7stündigen Operation ein Kunstherz, ein Excor, angeschlossen. Eigentlich sollte nur die linke Seite angeschlossen werden, doch während der Operation viel dann auch noch die rechte Seite aus, so das Romy jetzt 2 Pumpen hat.

Das für uns immer noch unerverständliche: Wie lange ist das Herz schon so schwach und  warum. Während der Operation wurde eine Biopsie durchgeführt, um herauszufinden was dem Herzen fehlt. Für mich die Hölle, hatte ich sowas doch schon einmal durchlebt

 

Wenige Tage später erhielten wir das Ergebnis: keine Viren oder Bakterien sind Schuld am schwachen Herzen. Bleibt nur noch eine Sache, es ist ein angeborener Herzfehler – unentdeckt – wohl schon von Geburt an und da ihr Herz nun nicht mehr schlägt, gibt es nur eine Lösung

 

 

ROMY BRAUCHT EIN NEUES HERZ!!!

Alle Eltern können nachempfinden, was in so einem Moment in einem vorgeht. ABER: Romy lebt! Dank dem heutigen Stand er Medizin und dem Bauchgefühl das wir als Eltern haben. Im Mai 2008 hatte Romys Bruder, Jonas Joel, nicht so viel Glück. Gerade einmal zarte 3,5 Jahre alt wurde er mit dem gleichen Sympthomen wie Romy ins Krankenhaus gebracht. Damals die Diagnose: Viren haben sein Herz geschwächt und noch während Sie ihn an die ECMO anschließen wollten, war er Hirntod.

Wir gaben seine Organe zur Spende frei und Jonas konnte noch 4 kleinen Kindern das Leben retten.

Nun sitzen wir am anderen Ende und müssen hoffen, das eine trauernde Familie so stark ist, wie wir es damals bei Jonas waren, die Organe frei zu geben, so dass Romy ein neues Leben geschenkt werden kann.

 

Weitere Informationen finden Sie <<HIER>> oder auf www.ein-herz-fuer-romy.pixen-in.de sowie auf Facebook https://www.facebook.com/EinHerzFuerRomy

 

Im Namen des Schwaaner Carnevalsverein e. V. wünschen wir auf diesem Weg Romy-Charlott und Ihrer Familie alles alles gute für die Zukunft!